ger-DE Deutschland
going into kennels

Aufenthalt in der Hundepension

Hundepensionen kümmern sich fürsorglich um ihre Urlaubsgäste, dennoch ist es für viele Hunde schwierig sich sofort einzugewöhnen.

Die meisten Hundepensionen geben zweifellos ihr Bestes, damit die Hunde glücklich sind und ausreichend Anregung bekommen. Dennoch kann es Ihrem Hund schwer fallen, sich an das Leben in einer Tierpension zu gewöhnen. Dies kann verschiedene Gründe haben:

  • Die Trennung von Ihnen
  • Das Bellen der anderen Hunde (meist ständig)
  • Die ungewohnte Umgebung
  • Fremde Hunde (die nicht kontaktiert und kennen gelernt werden können)
  • Ein unterschiedlicher Tagesablauf
  • Fremde Menschen

Alle diese Punkte können dafür verantwortlich sein, dass sich Ihr Hund anders als gewohnt verhält.

10 Tipps für den Aufenthalt in der Hundepension

1.

Überprüfen Sie, ob die Impfungen Ihres Hundes vollständig und aktuell sind. Tierpensionen nehmen meist nur korrekt und vollständig geimpfte Hunde auf.

2.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund innerhalb der vergangenen sechs Monate gegen Zwingerhusten geimpft wurde.

3.

Ist Ihr Hund bereits etwas älter oder nicht 100 %ig gesund, überprüfen Sie bitte, ob er ausreichend fit ist, um einen Aufenthalt in der Tierpension zu bewältigen.

4.

Um möglichen Stress bereits im Vorfeld zu reduzieren, legen Sie Ihrem Hund 24 Stunden vor Ihrer Abreise ein Adaptil Halsband an.

5.

Geben Sie mindestens eine gewohnte Liegeunterlage Ihres Hundes mit in die Tierpension, nach Möglichkeit aber nur Unterlagen, die auch verschmutzt oder beschädigt werden dürfen.

6.

Bekommt Ihr Hund eine medikamentöse Langzeitbehandlung, erläutern Sie der Tierpension wann und wie die Medikamente verabreicht werden müssen.

7.

Hat Ihr Hund einen empfindlichen Magen oder ist er ein etwas mäkeliger Esser, klären Sie mit der Tierpension ab, ob Ihr Hund während des Aufenthaltes seine gewohnte Nahrung bekommen kann.

8.

Soll Ihr Hund seine gewohnte Nahrung bekommen, stellen Sie sicher, dass Sie eine für den gesamten Aufenthalt ausreichende Futtermenge abgeben.

9.

Klären Sie die Zeiten, zu denen Sie Ihren Hund abgeben und abholen können.

10.

Stellen Sie sicher, dass die Tierpension die Kontaktdaten Ihres Tierarztes hat - für den Fall eines Falles.

Wie helfe ich meinem Hund, die Herausforderung der Tierpension zu bewältigen?

Legen Sie Ihrem Hund 24 Stunden vor Ihrer Abreise ein ADAPTIL® Halsband an, um ihm den Aufenthalt in der Tierpension zu erleichtern.

Durch die Körperwärme, setzt das Halsband eine Kopie des natürlichen Beruhigungspheromons der Mutterhündin frei. Dieses Pheromon entspannt Hunde vom Welpenalter an und signalisiert Hunden jeden Alters, dass sie sich in in Sicherheit befinden und entspannen können. Das ADAPTIL® Halsband gibt es in zwei Größen und kann durch Abschneiden der überstehenden Enden an den Halsumfang ihres Hundes angepasst werden.

Der entspannende Effekt hält vier Wochen an und erleichtert so auch die Wiedereingewöhnung zuhause.