ger-DE Deutschland
Mit dem Hund zum Tierarzt

Besuch der TIERARZTPRAXIS

Viele Hunde haben Angst vor dem Besuch der Tierarztpraxis oder Tierklinik. Einer Studie zu folge zeigen 78,5% der 135 untersuchten Hunde Anzeichen von Angst beim Eintreten in die Tierarztpraxis.* Nutzen Sie unsere Tipps, um Ihrem Hund den nächsten Besuch in die Tierarztpraxis zu erleichtern. 

Jüngere Hunde (unter 2 Jahren) sind weniger ängstlich als ältere Hunde. Dies liegt häufig an verschiedenen, negativen Erfahrungen, wie dem Angebundensein während der Untersuchung oder den Schmerzen, die ältere Hunde mit Tierarztpraxen verbinden und über die Zeit ansammeln.

Zusätzlich ist der Besuch beim Tierarzt häufig mit einer Autofahrt verbunden, die für den Hund ebenfalls beängstigend und stressreich sein kann. Somit sind viele Hunde bereits aufgeregt und verängstigt, noch bevor sie die Tierarztpraxis überhaupt betreten. 

Wie merke ich, ob mein Hund Angst hat? 

Hunde zeigen Angst durch verschiedenste Signale. Auf diese Anzeichen sollten Sie achten:

  • Aufregung und Unruhe
  • Hecheln
  • Exzessives Sabbern
  • Zittern
  • Weinen
  • Kot- oder Harnabsatz
  • Fluchtversuche
  • Schnappen aufgrund von Angst** 

ADAPTIL® reduziert, wissenschaftlich belegt, Angstzustände bei Hunden in Warte- und Behandlungsräumen von Tierarztpraxen. ADAPTIL® sowie die folgenden Tipps können Ihrem Hund helfen, beim Besuch des Tierarztes entspannt zu bleiben:

WIE KANN ICH DIE ANGST MEINES HUNDES VORM TIERARZT REDUZIEREN ODER VERHINDERN?

1.

Wenn Sie mit dem Auto zum Tierarzt fahren, verwenden Sie das ADAPTIL® Spray vor Abreise für die Transportdecke oder –box oder sprühen Sie direkt ins Auto. (BITTE BEACHTEN: Warten Sie nach Anwendung des Sprays 15 Minuten, bevor Sie den Hund ins Auto setzen).

2.

Damit Ihr Hund während des Transports als auch in der Tierarztpraxis mit den Beruhigungspheromonen von ADAPTIL® versorgt wird, empfiehlt sich vor dem Transport zum Tierarzt zusätzlich das ADAPTIL® Halsband umzulegen.

3.

Als Ergänzung können Sie Ihrem Hund die ADAPTIL® Tabletten geben. Die ADAPTIL® Tabletten sollten zwei Stunden vor dem Termin beim Tierarzt verfüttert werden. Bitte informieren Sie Ihren Tierarzt, dass Sie die ADAPTIL® Tabletten gegeben haben. Leidet Ihr Hund unter Reiseängsten und haben Sie eine längere Anreise zum Tierarzt vor? Dann können Sie die Tabletten bereits zwei Stunden vor Abfahrt geben.

4.

Die drei genannten ADAPTIL® Produkte können Sie miteinander kombinieren. Es gibt keine Wechselwirkungen untereinander oder das Risiko einer Überdosierung.

5.

Wenn ihr Hund in der Tierarztpraxis ruhig bleibt, geben Sie ihm Leckerlis, die Ihr Hund besonders gerne mag, und loben Sie ihn. Diese positive Bestätigung sorgt dafür, dass Ihr Hund die Tierarztpraxis nach und nach mit etwas Positivem verbindet.

6.

Sollte Ihr Hund sich für mehrere Tage in der Tierklinik aufhalten müssen, legen Sie Ihrem Hund ein ADAPTIL® Halsband um. Das ADAPTIL® Halsband sorgt durch die Abgabe der Beruhigungspheromone in die Umgebungsluft für eine Wohlfühlatmosphäre während des gesamten Klinikaufenthalts.

7.

Viele Tierarztpraxen verwenden bereits den ADAPTIL® Happy Home Verdampfer in den Warte- und Behandlungszimmern.

**Bitte beachten: ADAPTIL® wird nicht bei Aggressivität gegenüber Menschen oder anderen Hunden empfohlen. Bei Hunden, die schon zuvor Aggressivität gegenüber Klinikpersonal und Tierärzten gezeigt haben, kann das Anlegen eines Maulkorbs eine sinnvolle Vorsichtsmaßnahmen sein.

*Quelle: Doring D, Roscher A, Scheipl F, Kuchenhoff H, Erhard M H, Fear-related behaviour of dogs in veterinary practice, The Veterinary Journal, 2009; 182, 38-43. 

Wir empfehlen: ADAPTIL Spray oder Halsband

ADAPTIL Halsband

Adaptil Collar large

Das ADAPTIL ®  Halsband entspannt Hunde jeden Alters in vielen stressreichen Situationen des Alltags. Es ist einfach und...

ADAPTIL Transportspray

ADAPTIL ® Transportspray Flasche mit 60 ml Das ADAPTIL ® Transportspray hilft Reisen, Autofahrten, Besuche beim Tierarzt...